Die besten kostenlosen VPN-Anwendungen für das iPhone

iPhones gehören seit Jahren zu den besten Smartphones auf dem Markt. Fast jedes Jahr kommt ein neues Modell auf den Markt und setzt neue Maßstäbe. Mit dem wachsenden Sortiment steigt auch die Anzahl an Apps für die Geräte. 

Von allen erhältlichen Anwendungen ist die Zahl der VPN-Apps in den letzten Jahren schier explodiert. Es gibt mittlerweile über 300 verschiedene VPN-Anwendungen zur Auswahl. Dies kann selbst den erfahrensten Nutzer zu viel werden. 

Dieser Artikel ist eine Zusammenfassung der besten VPN-Anbieter auf dem Markt hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses sowie der besten kostenlosen Anbieter.

Warum sollten Sie als iPhone-Anwender ein VPN benötigen?

iPhones sind weniger anfällig für Schadprogramme als ihre Konkurrenz. Der Sicherheitsstandard auf diesen Geräten ist erstklassig. Um ehrlich zu sein, sind sie der Konkurrenz um Längen voraus.

Weshalb sollten Sie also als iPhone-Nutzer ein VPN benötigen? Abgesehen davon, dass Sie auf geo-beschränkte Inhalte zugreifen können, ist es nie, verkehrt die Sicherheit zu erhöhen. Indem das VPN Ihren Datenverkehr verschlüsselt und Ihre IP-Adresse verschleiert, wird gewährleistet das Ihre Daten in jedem Fall privat bleiben. Sollte es zudem zu einem Programmfehler in iOS kommen, wird dadurch trotzdem Ihre Privatsphäre sichergestellt.

Funktionieren kostenlose VPN-Dienste mit einem iPhone?

Um die Frage einfach zu beantworten: Kostenlose VPN-Dienste funktionieren meistens nicht auf iPhones. Wenn ein Unternehmen sein VPN-Programm als kostenlos deklariert, beabsichtigt es den Kunden in die Irre zu führen, da der Kunde jedenfalls auf die eine oder andere Weise für die Nutzung zahlen wird, sei es mit Geld oder seinen Daten. Das ist der Haken. Daher raten wir Ihnen, sich für kostenpflichtige VPN-Anbieter zu entscheiden, die eine abgespeckte Version ihres Produkts kostenlos anbieten oder die Geld-zurück-Garantie zu nutzen. Damit sind Sie definitiv auf der sicheren Seite.

Die besten VPN-Dienste für das iPhone

Hier sind die besten VPN-Anbieter, die Sie risikofrei und problemlos mit Ihrem iPhone nutzen können.

ExpressVPN

ExpressVPN devices

Eigenschaften

  • Anzahl der Server Mehr als 3.000
  • Serverstandorte 160 in 94 Ländern
  • 24 Live-Chat Ja
  • Geschwindigkeit Unbegrenzt
  • Maximal unterstützte Geräte 5
  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie Ja

Vorteile/Nachteile

  • Das bisher schnellste VPN
  • Absolut keine Protokollierung
  • 256-Bit-AES-Verschlüsselung
  • Wenige Rabatte
Besuche ExpressVPN

ExpressVPN ist einer der beliebtesten VPN-Anbieter unter iPhone-Nutzern. Der VPN-Dienst verfügt über hervorragende Eigenschaften. Sie können weltweit auf 160 Serverstandorte in 94 Ländern zugreifen. Dadurch sind Sie in der Lage, jegliche Geo-Beschränkungen oder Zensuren zu umgehen. Außerdem können Sie fünf Geräte gleichzeitig mit einem Konto verwenden.

Was die Geschwindigkeit angeht, schneidet ExpressVPN außerordentlich gut ab. Es verfügt über eine interne Prüffunktion, die Sie über die Geschwindigkeit der Server auf dem Laufenden hält, während Sie Ihren Datenverkehr übermitteln. Damit sind Sie bestens informiert und müssen sich keine Gedanken machen, ob der Server ausreichend Leistung hat. ExpressVPN setzt keine Geschwindigkeitsdrosselung ein oder begrenzt Ihr Datenvolumen, Sie können also nach Herzenslust Inhalte streamen oder herunterladen. Außerdem bedeutet es das Sie sich keine Sorgen um Drosselungen oder Pufferprobleme machen müssen.

Was die Verschlüsselung bezüglich des Datenschutzes und der Anonymität betrifft, verwendet ExpressVPN den Advanced Encryption Standard (AES) mit einer 256-Bit-Schlüssellänge. Dadurch müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass die Daten Ihres iPhones verfolgt, überwacht oder gespeichert werden, während Sie im Internet surfen. Die Kill-Switch-Funktion garantiert, dass es auch so bleibt, wenn einmal die VPN-Verbindung unterbrochen wird. Daneben erhalten Sie eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung, falls Sie einmal Probleme bei der Einrichtung haben sollten.

ExpressVPN bietet darüber hinaus eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, somit können Sie den VPN-Dienst risikofrei testen. Dieser erschwingliche VPN-Anbieter übertrifft kostenlose VPN-Dienste um Längen.

  • Vorteile: Das bisher schnellste VPN; Absolut keine Protokollierung; 256-Bit-AES-Verschlüsselung;
  • Niedrigster Preis: $6.67

NordVPN

NordVPN devices

Eigenschaften

  • Kryptowährung akzeptiert? Ja
  • Gleichzeitige Verbindungen: 6
  • Dedizierte IP-Adressen? Ja
  • Server: 5342 in 58 Ländern

Vorteile/Nachteile

  • Möglichkeiten der Preisgestaltung
  • Netflix-Support auf dem neuesten Stand gehalten
  • 256-Bit-AES-Verschlüsselung
  • Langsame App
Besuche NordVPN

Ein weiterer ausgezeichneter VPN-Anbieter für das iPhone ist NordVPN. Es ist genauso gut wie ExpressVPN, hat aber ein paar zusätzliche Vorteile. Sie haben Zugriff auf sagenumwobene 5134 Server in 59 Ländern. Außerdem erlaubt NordVPN sechs Geräten, sich gleichzeitig auf einem Konto anzumelden.

Was Ihren Datenschutz und Ihre Anonymität angeht, so verfolgt NordVPN eine strikte No-Logs-Politik, um sicherzustellen, dass keine Daten unnötig gespeichert werden. Der VPN-Dienst verfügt über einen automatischen Kill Switch und DNS-Leak-Schutz, damit Sie bei einer Störung der VPN-Verbindung weiterhin geschützt sind. Und für das Extra an Sicherheit gibt es die Onion-Over-VPN-Funktion, falls Sie einmal vertrauliche Daten versenden müssen. NordVPN verwendet die AES-Verschlüsselung mit einer 256-Bit-Schlüssellänge.

Der VPN-Dienst und seine Server verfügen über eine ausgezeichnete Geschwindigkeit. Die Server unterstützen Peer-to-Peer-Filesharing sowie DoubleVPN bei dem Ihre VPN-Verbindung über zwei Server geleitet wird und somit doppelt verschlüsselt ist.

NordVPN bietet tolle Funktionen für kleines Geld. Sie erhalten eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie und können so diesen VPN-Anbieter risikofrei ausprobieren.

  • Vorteile: Möglichkeiten der Preisgestaltung; Netflix-Support auf dem neuesten Stand gehalten; 256-Bit-AES-Verschlüsselung;
  • Niedrigster Preis: $3.71

Die besten kostenlosen VPN-Anbieter für das iPhone

Abgesehen von den risikofreien VPN-Diensten, die wir zuvor aufgeführt haben, gibt es auch komplett kostenlose Anbieter.

ProtonVPN

ProtonVPN devices

Eigenschaften

  • Peer-to-Peer-Unterstützung? Ja
  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie? Ja
  • Herkunftsland? Schweiz
  • Server: 600+ in über 40 Ländern
  • Gleichzeitige Geräte: 5

Vorteile/Nachteile

  • Professioneller Kundensupport
  • Moderne Benutzeroberfläche und Apps
  • AES-256 Verschlüsselung
  • Weniger bekannter Anbieter
Besuche ProtonVPN

ProtonVPN bietet vier Tarife an, zwischen denen Sie wählen können: Free, Basic, Plus und Visionary. Das teuerste Paket kostet 24 € monatlich und beinhaltet alles, was Sie sich nur wünschen können und mehr. Bei diesem Paket können Sie unter anderem bis zu zehn Geräte gleichzeitig mit einem Konto nutzen. Sollte Ihnen dies zu teuer sein oder Sie benötigen nicht alle Eigenschaften und Funktionen, können Sie für 4 € monatlich das Basic-Paket wählen. Wir raten Ihnen zum Plus-Paket für 8 € im Monat, da es das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Abgesehen von den Abo-Paketen können Sie auch ein kostenloses Konto eröffnen. Allerdings können Sie sich jeweils nur mit einem Gerät verbinden und Ihnen stehen Server in nur drei Ländern zur Verfügung. Die Geschwindigkeit im kostenlosen Paket ist durchschnittlich.

Das kostenlose Paket von ProtonVPN enthält alle nötigen Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen für Ihr iPhone. Sie erhalten jedoch keine zusätzlichen Funktionen wie die Secure-Core-Architektur oder die Möglichkeit des sicheren streamen von Inhalten. Aber Sie erhalten eine AES-256-Verschlüsselung zum Schutz Ihrer Daten. Der VPN-Anbieter hat eine benutzerfreundliche Oberfläche und läuft reibungslos auf einem iPhone. ProtonVPN ist einer der zuverlässigsten wirklich kostenlosen VPN-Anbietern auf dem Markt.

  • Vorteile: Professioneller Kundensupport; Moderne Benutzeroberfläche und Apps; AES-256 Verschlüsselung;
  • Niedrigster Preis: €4

Trust.Zone

Trust.Zone devices

Eigenschaften

  • Vollständige Anonymität? Ja
  • Blockierung aller Websites aufheben? Ja
  • Preisoptionen: 4
  • Server: 164 in 80+ Ländern
  • Kostenlose Probezeit: Ja

Vorteile/Nachteile

  • Verschlüsselung nach Militärstandard
  • Bitcoin akzeptiert
  • App für Mobilgeräte
  • Weniger bekannter Anbieter
Besuche Trust.Zone

Der zweite kostenlose VPN-Anbieter, den wir Ihnen für Ihr iPhone empfehlen können, ist Trust.Zone. Der VPN-Dienst hat seinen Sitz auf den Seychellen und unterliegt damit nicht der Spionagevereinbarung UKUSA auch bekannt als 14 Eyes. Daher ist dieser Anbieter nicht verpflichtet, irgendwelche Daten von Ihnen preiszugeben. Er besitzt 156 Server in 87 Regionen oder 35 Ländern, was vollkommen ausreichend für jeglichen Anwendungszweck ist.

Was die Anonymität und den Datenschutz anbelangt, leistet Trust.Zone gute Arbeit. Es hindert Ihren Internetdienstanbieter zuverlässig daran, Sie im Internet zu überwachen. Außerdem unterstützt er die Open-Source-Software OpenVPN zum Aufbau eines verschlüsselten VPNs und das Netzwerkprotokoll L2TP, damit Sie als iPhone-Nutzer eine sichere Verbindung erhalten. Nachdem wir Geschwindigkeitstests durchgeführt haben, können wir bestätigen, dass es bei Trust.Zone keine Geschwindigkeitsdrosselung gibt. Zudem können Sie Peer-to-Peer-Filesharing ohne Einschränkungen verwenden, was nicht bei jedem Anbieter üblich ist.

Das kostenlose Angebot von Trust.Zone ist leider nur für drei Tage verfügbar, danach müssen Sie ein Abo abschließen, um weiterhin den VPN-Dienst nutzen zu können.

  • Vorteile: Verschlüsselung nach Militärstandard; Bitcoin akzeptiert; App für Mobilgeräte;
  • Niedrigster Preis: €3

Hotspot Shield

Hotspot Shield devices

Eigenschaften

  • Unbegrenztes Datenvolumen? Ja
  • Gleichzeitige Verbindungen: 5
  • Verschlüsselung nach Militärstandard? Ja
  • Server: Über 3200 in 80+ Ländern

Vorteile/Nachteile

  • Unbegrenztes HD-Streaming
  • Blockiert Malware
  • 256-Bit-AES-Verschlüsselung
  • Unzuverlässiger Kundendienst
Besuche Hotspot Shield

Ein weiterer VPN-Anbieter, der eine komplett kostenlose Version seines Dienstes zur Verfügung stellt, ist Hotspot Shield. Die speziell auf das iPhone zugeschnittene Version ist die ersten 14 Tage kostenlos uneingeschränkt nutzbar und kostet danach 89 Cent im Monat oder 10,99 jährlich. Sie erhalten eine AES-Verschlüsselung, unbegrenzte Geschwindigkeit und können über 3200 Server auf der ganzen Welt nutzen. Die standardmäßige kostenlose Version hat eine Datenvolumenbegrenzung von 500 MB täglich.

Die AES-Verschlüsselung, die in den USA für staatliche Dokumente mit dem höchsten Geheimhaltungsgrad zugelassen ist, wird auch in der kostenlosen Version eingesetzt. Hotspot Shield verwendet das eigens entwickelte VPN-Protokoll Hydra. Dieses VPN-Protokoll schützt Sie vor mehr als 57 Millionen Websites, die auf der Schwarzen Liste stehen für die Verbreitung von Schadsoftware und dem Versuch des Phishing-Betrugs. Dies sind alles Funktionen, die ein Extramaß an Sicherheit garantieren.

  • Vorteile: Unbegrenztes HD-Streaming; Blockiert Malware; 256-Bit-AES-Verschlüsselung;
  • Niedrigster Preis: $6.99

 devices

    /

        Den letzten kostenlosen VPN-Anbieter, den wir Ihnen für Ihr iPhone vorstellen möchten, ist Windscribe. Mit diesem VPN-Dienst können Sie auf geo-beschränkte Inhalte zugreifen und erhalten einen umfangreichen Schutz gegen Leaks. Außerdem erhalten Sie bei der kostenlosen Version monatlich 10 GB Datenvolumen und können sich mit Servern in zehn Ländern verbinden.

        Windscribe verwendet eine AES-256-Verschlüsselung und bietet auch sonst alles, was man sich von einem VPN-Dient nur wünschen kann.

        Was ist ein VPN, und wie funktioniert es?

        VPN steht für virtuelles privates Netzwerk und erzeugt eine geschützte Netzverbindung unter der Nutzung öffentlicher Netzwerke. Ihr Datenverkehr wird verschlüsselt und Ihre IP-Adresse verschleiert. Dadurch wird die Sicherheit und Privatsphäre erhöht. Außerdem erhalten Sie Zugriff auf geo-beschränkte Inhalte und können Zensur umgehen. Wenn das verlockend klingt, dann ist ein VPN genau das richtige für Sie. 

        Wie funktioniert also ein VPN? Ein VPN stellt eine Verbindung zwischen Ihrem Gerät und einem Server im VPN-Netzwerk her. Ihr Datenverkehr wird wie durch einen Tunnel über den VPN-Server geleitet, was den Anschein erweckt, als würden Sie sich an dessen Standort befinden. Das liegt daran, dass Sie, sobald Sie sich im Netzwerk befinden, eine IP-Adresse vom VPN-Server zugeteilt bekommen. Wenn eine Verbindung beispielsweise mit einem kanadischen VPN-Server aufgebaut wird, erhalten Sie eine IP-Adresse, die suggeriert, dass Sie sich in Kanada befinden. 

        Nachdem Sie eine VPN-Anwendung auf Ihr Gerät installiert haben, können Sie sich mit einem beliebigen VPN-Server des VPN-Anbieters weltweit verbinden.

        Ist die Nutzung von VPNs legal und sicher?

        Die Verwendung eines VPNs ist ziemlich sicher, solange Sie den richtigen VPN-Anbieter nutzen. Und hier liegt auch das Problem. Das Wichtigste bei der Wahl des richtigen VPN-Dienstes sind die Funktionen und nicht zu vernachlässigenden Datenschutzbestimmungen. Auf unserer Website haben wir genügend Artikel zu diesem Thema, die Ihnen weiterhelfen.

        Des Weiteren ist die Nutzung eines VPNs legal. Es ist nicht illegal, seine Privatsphäre oder Daten schützen zu wollen. Tatsächlich verwenden viele Unternehmen tagtäglich VPNs in ihrem Unternehmensnetzwerk. Allerdings gibt es auch Länder, in denen die Nutzung eines VPNs verboten ist, da es der Bevölkerung uneingeschränkten Zugriff auf das Internet ermöglicht, dazu gehören unter anderem Oman, Weißrussland, Nordkorea, Turkmenistan und Irak.

        In anderen Ländern wie China, Russland, Iran, Vereinigte Arabische Emirate, Venezuela oder Türkei wird die Nutzung von VPN-Diensten streng reguliert oder heimlich überwacht, da diese Staaten das Umgehen ihrer Gesetze befürchten. 

        Es gibt auch illegale Handlungen, die mit einem VPN ausgeübt werden, dazu gehören:

        • Hacken: Sowohl VPNs als auch das Hacken unterliegen einem moralischen Verhaltenskodex. Das illegale eindringen in fremde Computer und Netzwerke mithilfe eines VPNs zum Zwecke der Ausübung einer kriminellen Tätigkeit oder Schädigung ist verboten.
        • Cybermobbing und -stalking: Die Anonymität, die mit dem Internet einherkommt, mit oder ohne VPN, lässt einige Menschen glauben, dass es in Ordnung sei, andere zu schikanieren oder stalken. Dies ist nicht der Fall und stellt einen klaren Missbrauch der Verwendung dar sowie eine gesetzeswidrige Handlung.
        • Handel im Dark Web: Das Dark Web ist für viele ein verruchter und mysteriöser Ort. Dabei handelt es sich um kein klar abzugrenzenden Begriff. Es wird oft genutzt, um ein spezifisches Netzwerk zu beschreiben oder illegale Onlinehandelsplattformen. Der kauf und verkauf von Betäubungsmitteln, Rauschgiften, Waffen etc. auf diesen Plattformen oder Foren ist illegal.  

        Wie richten Sie ein VPN auf Ihrem iPhone ein?

        Die Einrichtung eines VPNs hängt maßgeblich vom verwendeten VPN-Anbieter ab. Die meisten VPN-Anbieter verfügen über eine einfache Installationsanleitung. Hier ist eine allgemeine Anleitung:

        1. Wählen Sie einen VPN-Anbieter aus. Jeder der von uns aufgeführten Anbieter sollte mit Ihrem iPhone funktionieren.
        2. Nachdem Sie ein Konto eröffnet haben, laden Sie die App auf Ihr iPhone oder installieren Sie die Browsererweiterung.
        3. Starten Sie die VPN-Anwendung und melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an.
        4. Verbinden Sie sich mit einem Server und surfen Sie im Netz.

        Worauf Sie bei der Wahl eines VPN-Anbieters achten sollten

        Hier sind einige Punkte auf die Sie achten sollten, wenn Sie ein VPN-Dienst aussuchen:

        1. Datenvolumenbegrenzung & Geschwindigkeitsdrosselung: Was nützt Ihnen die beste Sicherheit und alle Funktionen, die Sie sich erträumen können, wenn Sie diese nicht nutzen können, weil die Geschwindigkeit gedrosselt wird und Sie nicht streamen können oder Sie ein Datenvolumen von nur 2 GB für den ganzen Monat zur Verfügung haben. 
        2. Aufzeichnung von Daten: Ein VPN-Anbieter sollte keine Protokolle über Ihre Aktivitäten oder Daten führen. Vermeiden Sie auf jeden Fall Anbieter, die dies tun.
        3. Schlechter Kundendienst: Leider läuft nicht immer alles, wie man es sich wünscht. Das ist bei einem VPN nicht anders. Sollten Sie also einmal Hilfe benötigen, so sollten Sie diese auch bekommen, daher raten wir Ihnen auf einen guten Kundendienst zu achten, der am besten rund um die Uhr verfügbar ist und auf mehreren Wegen erreichbar.
        4. Schwache Verschlüsselung: Die AES-Verschlüsselung mit einer 256-Bit-Schlüssellänge ist der Branchenstandard. Allerdings können die verwendeten Netzwerkprotokolle den ausschlaggebenden Unterschied bezüglich Ihrer Sicherheit sowie Privatsphäre machen. Vergewissern Sie sich über eine ausreichend starke Verschlüsselung und die richtig eingesetzten Netzwerkprotokolle. 
        5. Nervige Werbung: Unerwünschte Werbung ist nervig. Sollte diese jedoch auf Sie zugeschnitten sein, ist das ein Zeichen dafür, dass Ihre Daten protokolliert werden. Vermeiden Sie daher VPN-Anbieter, die Sie mit Werbung bombardieren.
        6. Unzureichende Anzahl von Servern: Je mehr Server verfügbar sind, desto besser. Dadurch wird gewährleistet, dass die Server nicht überlastet werden und gibt Ihnen ausreichend Möglichkeiten, um Geo-Beschränkungen zu umgehen.
        7. Fehlende Geld-zurück-Garantie: Es ist ein Qualitätsmerkmal, wenn der VPN-Anbieter Ihnen eine Geld-zurück-Garantie gewährt. Außerdem bedeutet es, dass der Anbieter an sein Produkt glaubt.

        Wie viel kostet ein VPN?

        Die Preise können stark variieren. Die Dienstleistung kann von 1 € bis zu 25 € monatlich kosten. Das ist von den Leistungen, Anzahl der Server, Funktionen, Kompatibilität und vielen mehr abhängig.  

        Die meisten VPN-Dienste bieten anständige Leistungen für einen Preis zwischen 3 € bis 9 € monatlich. Oftmals gibt es eine kostenlose Version oder Testversion, falls nicht, bieten sie für gewöhnlich eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie an. Sollten Sie eine längerfristige Nutzung eines VPNs in Betracht ziehen, so lohnt sich der Abschluss eines Abos für einen längeren Zeitraum, da dadurch die Preise rapide Fallen. Rabatte von bis zu 70 % sind keine Seltenheit. 

        Kostenlose vs. kostenpflichtige VPN-Dienste

        Die Wahl liegt wirklich bei Ihnen und hängt davon ab, wofür Sie das VPN verwenden möchten. Der größte Nachteil eines kostenpflichtigen VPN-Dienstes liegt darin, dass Sie für einen Dienst bezahlen müssen, den Sie theoretisch auch kostenlos hätten bekommen können.

        Wie bereits erwähnt, gibt es einige Punkte, auf die Sie achten müssen. Vermutlich werden mehrere negative Eigenschaften davon auf das kostenlose VPN zutreffen. Rechnen Sie nicht damit, dass Sie bei jedem Anbieter streamen oder geo-beschränkte Inhalte umgehen können. Außerdem werden IP-Adressen von kostenlosen VPN-Diensten auf vielen Websites gesperrt, da Hacker und Spammer diese missbrauchen oder diese einfach zu oft verwendet wurden und es nicht ausreichend Fluktuation gibt. Bitte beachten Sie auch, dass es viele schwarze Schafe auf dem VPN-Markt gibt, die miserable Datenschutzbestimmungen haben und nur daran interessiert sind, Ihre Daten abzuschöpfen.

        In Anbetracht der zusätzlichen Leistungen, des Sicherheitsfaktors und der relativ niedrigen Preise von kostenpflichtigen VPN-Anbietern empfehlen wir Ihnen diese.

        Fazit

        iPhone-Nutzer trifft keine Ausnahme, wenn es um den Schutz Ihrer Privatsphäre und Onlinesicherheit geht. Deshalb Empfehlen wir die Verwendung eines VPNs. Außerdem können dadurch Schwachstellen und Sicherheitslücken in einem System bis zur Behebung entschärft werden.   

        Wir haben die besten kostenlosen und kostenpflichtigen VPN-Anbieter für Sie zusammengefasst. Außerdem gibt es eine Liste mit Punkten, auf die Sie unbedingt achten sollten, um Fehler bei der Wahl des richtigen VPN-Anbieters zu vermeiden. Damit sollten Sie alles Nötige wissen, damit Sie im Internet sicher surfen können sowie auf geo-beschränkte Inhalte zugreifen und streamen zu können.