Die 5 sichersten Browser: Sicherheit und Privatsphäre im Netz

Obwohl viele der herkömmlichen Webbrowser zu den schnellsten zählen und über zusätzliche Annehmlichkeiten verfügen, weisen sie in puncto Sicherheit und Datenschutz Defizite auf. In diesem Artikel werden wir Ihnen Browser vorstellen, die nicht zu den bekanntesten gehören, aber hinsichtlich ihrer Sicherheit als die Besten gelten.

Firefox

Firefox mag den meisten ein Begriff sein, die seit der kommerziellen Verbreitung des Internets in den frühen 2000er im Netz bewegen. Jedoch sind die Nutzerzahlen mit dem Aufkommen von Smartphones und Tablets zurückgegangen, somit haben viele jüngere Nutzer keinen nennenswerten Bezug zu dem Browser. Dabei steht Firefox bezüglich seines Sicherheitsstandards Chrome in nichts nach, besonders mit der Einführung der Quantum-Engine, die auf der Gecko-Engine aufbaut. 

Der von der Non-Profit-Organisation Mozilla gegründete Browser Firefox unterscheidet sich deutlich von Chrome. Der Browserverlauf wird nicht verwendet, um Sie mit personalisierter Werbung zu überschütten. Das sorgt nicht nur für mehr Sicherheit, sondern reduziert auch die visuelle Überreizung auf dem Bildschirm. 

Canvas Fingerprinting, auch bekannt als Browser Fingerprinting, ist eine Reihe von Nutzerverfolgungs-Techniken, bei der mithilfe des Betriebssystems, Browsers, Grafikkarte, installierte Fonts, Zeitzone, Standardsprache usw. der Benutzer identifiziert wird. Firefox verfügt über Schutzmechanismen gegen Fingerprinting, Sie müssen nichts weiter unternehmen, da Fingerprinting automatisch blockiert wird. Dies macht Firefox zu einer echten Alternative.

Tor Browser

Der Tor Browser hat ein paar Gemeinsamkeiten mit Firefox. Er basiert auf dem Webbrowser von Mozilla und verwendet daher einige der grundlegenden Sicherheitsfunktionen. Damit unterscheidet er sich erfolgreich von anderen Browsern und ist hervorragend für sicherheitsbewusste Nutzer geeignet. Aber es gibt auch einige entscheidende Unterschiede. 

Eines der Hauptmerkmale des Tor Browsers ist die Verwendung des Browser-Plug-ins HTTPS Everywhere. Es wurde von der Electronic Frontier Foundation (EFF) in Zusammenarbeit mit dem Tor Project entwickelt und setzte bei seiner Einführung neue Standards. Im Grunde sorgt es dafür, dass eine Verbindung zur Website nur über ein verschlüsseltes HTTPS hergestellt wird und nicht über das HTTP-Protokoll. 

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal von Tor ist die Integration von DuckDuckGo als Basis-Suchmaschine. DuckDuckGo gilt als vertrauenswürdige und sichere Suchmaschine. Es werden keine Daten gesammelt oder Tracker eingesetzt, somit gibt es keine personalisierte Werbung und Nutzerdaten werden nicht an Werbetreibende weitergereicht.  

Waterfox

Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich bei Waterfox um einen Fork von Firefox, der den Quellcode verwendet. Es handelt sich um einen relativ einfachen und schlanken Browser, der hinsichtlich der Geschwindigkeit punkten kann.

Das bedeutet, dass der Browser mit allen Add-ons von Firefox kompatibel ist, seien es Legacy Plug-ins, also ältere Versionen oder aktuelle Add-ons. Außerdem werden die Plug-ins aus dem Chrome Store und Opera Store unterstützt. Sollten Sie Wert auf Einfachheit legen und gleichzeitig eine Vielzahl an Add-ons wünschen, könnte dies der richtige Browser für Sie sein. 

Waterfox ist für Android, Mac, Linux und Windows verfügbar. 

Brave

Brave unterscheidet sich von den anderen Browsern in diesem Artikel insofern, als es kein Fork von Firefox ist, sondern dessen Code auf Chromium basiert. Unter Chromium wird ein Großteil des Quelltextes des Webbrowsers Google Chrome als Open-Source-Project zur Verfügung gestellt 

Das bedeutet, dass Nutzer des Chrome-Browsers keine Schwierigkeiten haben werden, sich zurechtzufinden, da die Benutzeroberfläche von Brave ähnlich ist. Zusätzlich sind Skript-Blocker, Tracking-Schutz sowie Anti-Fingerprinting integriert. Das macht ihn zu einem der sichersten Browser.

Brave verwendet wie Tor, HTTPS Everywhere. Zudem verfügt der Browser über Malware- und Phishing-Schutz. Es gibt auch einen Tor-Modus für anonymisiertes Netzwerk-Routing.

Pale Moon

Pale Moon ist wie die anderen 2 Browser ein Fork von Firefox, der lange Zeit mehr oder weniger parallel entwickelt wurde. Der Browser ist vom Design her relativ einfach gehalten. Der Fokus liegt auf Effizienz und Anpassungsmöglichkeit. 

Pale Moon unterstützt einige der neuen Add-ons von Firefox nicht. Dafür hat Pale Moon eigene Add-ons entwickelt, die exklusiv für den Browser vorhanden sind und dies ausgleichen.

Pale Moon ist mit Windows und Linux kompatibel, in naher Zukunft könnten weitere Betriebssysteme folgen. Pale Moon eignet sich hervorragend für Nutzer, die einen minimalistischen Ansatz verfolgen und Wert auf einen einfachen, schnellen, sicheren und individualisierbaren Browser legen.

Die Qual der Wahl

Als Internetnutzer steht Ihnen eine Fülle an Webbrowsern zur Verfügung, ob diese immer sicher sind, wagen wir zu bezweifeln. Jedoch zeichnet sich ein Trend beim Verbraucher ab, der von den großen Unternehmen nicht ignoriert werden kann. Die Entwickler sind gezwungen, sich immer mehr an sicheren Browsern zu orientieren. Sollten Sie nur das Beste hinsichtlich Ihrer Privatsphäre und Sicherheit wünschen, können wir Ihnen einen der 5 Anbieter aus diesem Beitrag empfehlen.