VPN für Steam Deck: Einrichtung & Verwendung

VPN für Steam Deck: Einrichtung & Verwendung

steam deck de

Möchten Sie ein VPN auf dem Steam Deck installieren? Dann sind Sie hier genau richtig. Mit der Einführung der lang ersehnten Handheld-Konsole von Steam können Sie alle Ihre Computerspiele auch unterwegs zocken. Zudem können Sie das Steam Deck als Handheld-Computer nutzen, da die Spielekonsole auf herkömmlicher PC-Hardware läuft. Die Konsole verfügt über das Betriebssystem SteamOS, das eigens von Valve entwickelt wurde. SteamOS basiert auf der Linux-Distribution Arch Linux und verwendet die Desktopumgebung KDE-Plasma. Somit können Sie Ihre Privatsphäre wie auf jedem anderen PC schützen und die Vorteile eines VPN nutzen. 

Ein VPN kann dabei helfen, gesperrte oder zensierte Spiele freizuschalten. Außerdem können ortsabhängige Unterschiede auf dem Spielemarkt umgangen werden. So können Sie beispielsweise frühzeitig Zugang zu einem Spiel erhalten oder von niedrigeren Preisen in anderen Ländern profitieren.Holen Sie sich ExpressVPN noch heute. Installieren Sie ein VPN auf Steam Deck und genießen Sie Ihre Privatsphäre von überall.

Sparen Sie jetzt 49%

Valve’s Handheld – Steam Deck Spezifikationen

In der Gaming-Community gilt die Steam-Konsole als der nächste Meilenstein nach der Nintendo Switch. Nachdem wir uns die moderne Software und hochwertige Grafik angeschaut haben, sind auch wir davon überzeugt. Jedenfalls kann man auf der Handheld-Konsole mehr Titel spielen als auf irgendeiner anderen Konsole.   

Mit dem Steam Deck von Valve können Sie von unterwegs auf die Steam-Bibliothek zugreifen. Der tragbare Spielecomputer ist in den Vereinigten Staaten von Amerika, dem Vereinigten Königreich, der Europäischen Union, Japan, Südkorea, Hongkong und Taiwan erhältlich. In Deutschland ist das Steam Deck seit dem 25. Februar 2022 vorbestellbar. Die Spielekonsole kann nur direkt bei Steam erworben werden. Nach anfänglichen Lieferengpässen ist die Handheld-Konsole seit Oktober 2022 ohne Reservierung oder längere Wartezeiten verfügbar. 

Technische Spezifikationen

Um auf die Spezifikationen des Steam Decks zurückzukommen: Das Gerät ist in drei Versionen erhältlich. Die Varianten unterscheiden sich hauptsächlich im Massenspeicher. Die erste bietet 64 GB eMMC-Speicher. Sie ist die kleinste Variante und wegen dem eMMC-Speicher die langsamste. Die zweite hat einen 256 GB NVMe-Speicher und ist somit nicht nur größer, sondern auch leistungsfähiger. Das Premium-Modell besitzt 512 GB NVMe-Speicher. Alle Geräte haben 16 GB Arbeitsspeicher. Darüber hinaus können Nutzer den Speicherplatz über den zweiten Massenspeicher microSD-Kartenleser erweitern.

Das Steam Deck hat einen 7-Zoll-Touchscreen mit einer 1280×800 Auflösung. Beim Display handelt es sich um ein IPS-Panel. Die Bildwiederholfrequenz beträgt 60 Hz. Es ist Bluetooth 5.0 und Wi-Fi 5 (WLAN) verfügbar. Des Weiteren gibt es USB-C mit Displayport und eine Audioklinke. iFixit bewertet die Reparierbarkeit der Konsole mit 7 von 10 Punkten. Ersatzteile können direkt bei iFixit erworben werden, da eine Partnerschaft mit Valve besteht.

Preis

Das Steam Deck deckt eine breite Preisspanne ab. Das Einstiegsmodell kostet 419 Euro und befindet sich preislich somit im Mittelfeld. Das mittlere Modell kostet 549 Euro und das Premium-Modell 679 Euro. Damit ist das Premium-Modell derzeit günstiger als die High-End-Konsolen der Konkurrenz (Stand: November 2022).

Steam-PC oder tragbare Steam-Konsole?

Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim Steam Deck im Prinzip um einen PC. Das bedeutet, dass man Software von Drittanbietern auf dem Gerät installieren kann, einschließlich eines VPN. Zudem kann man das Gerät als Handheld-Konsole nutzen oder an einen Monitor anschließen. Es basiert auf der Grundidee anderer Steam-Geräte, mit Priorität auf den mobilen Einsatz.

Das Steam Deck läuft auf Linux und bietet eine vollständige Desktopumgebung. Daher kann man es theoretisch auch als Arbeits-PC verwenden oder sogar einen Heimserver darauf betreiben.  

steam deck games

Steam Deck und Windows

Das Steam Deck verwendet das Betriebssystem SteamOS 3.0 von Valve. Die Benutzeroberfläche ist  unglaublich leicht zu bedienen. Sollte man dennoch ein anderes Betriebssystem, wie Windows 10 installieren wollen, ist das dank der offenen Software-Architektur möglich.

Es ist der Kompatibilitätsschicht Proton zu verdanken, dass ein Teil der Steam-Bibliothek unter Linux auf dem Gerät spielbar ist. Im Grunde sorgt Proton dafür, dass Spiele, die für Windows erstellt wurden, auch unter Linux laufen. Sollten Sie dennoch auf mehr als nur Steam-Spiele zugreifen wollen, bietet Windows hier einen enormen Vorteil.  

Steam Deck funktioniert größtenteils einwandfrei. Jedoch gibt es auch bei dieser Spielekonsole einige Einschränkungen. So kommt es zu Problemen mit Fortnite, da deren Anti-Cheat-Software Easy Anti-Cheat nicht mit SteamOS kompatibel ist. Dies kann man jedoch mit Cloud Gaming umgehen. Zudem unterstützt SteamOS kein Dual-Boot, daher kann die Performance und Akkuleistung im Dual-Boot-Modus mit Windows beeinträchtigt werden.  

Aber konzentrieren wir uns auf die Vorteile. Unter Windows können Sie die Spielkonsole wie jeden anderen Windows-PC nutzen. Sie sind nicht mehr abhängig von der Steam-Bibliothek und können weitere Titel hinzufügen. 

Privatsphäre & Geoblocking beim Steam Deck

Da Sie Windows 10 und 11 auf dem Steam Deck installieren können, haben Sie somit auch Zugriff auf eine Vielzahl von kompatibler Software, so können Sie den Xbox Game Pass oder Epic Games Store darauf nutzen. Sollten Sie auf Spiele zugreifen wollen, die Geobeschränkungen unterliegen, benötigen Sie ein VPN auf Ihrem Gerät.

Spieleentwickler passen die Preise ihrer Spiele den jeweiligen regionalen Märkten an, abhängig von Kaufkraft und Nachfrage. Daher ist es für Sie möglich, mithilfe eines VPN diese geografischen Defizite auszunutzen. Viele Spiele sind auf dem indischen und brasilianischen Markt günstiger als auf dem heimischen deutschen Markt. IPVanish besitzt beispielsweise ein enges VPN-Netzwerk in diesen Regionen, das Ihnen hilft davon zu profitieren.  

Sparen Sie jetzt 68%

Des Weiteren können Sie mit einem VPN früher neue Titel spielen, da Spiele oftmals in bestimmten Regionen vorher verfügbar sind. Australien ist dafür bekannt, Titel vorzeitig zu veröffentlichen. Außerdem schützt ein VPN wie NordVPN Sie vor Distributed-Denail-of-Service-Angriffen (DDoS), der an Sie gerichtete Angriff trifft die Server des VPN-Anbieters. 

Sparen Sie jetzt 79%

Zudem ist die Nutzung eines VPN spielend einfach. VPN-Anbieter wie Surfshark haben eine benutzerfreundliche Oberfläche und kompatible Apps für jedes Gerät. Die Website erkennt automatisch, welche Anwendung Sie für Ihr Gerät benötigen. Zusätzlich bietet Surfshark Konfigurationsdaten zum Erstellen eines Open-VPN-Clients.

Steam-PC im Alltag

Das Steam Deck ist ein vielseitiges Kraftbündel, das Sie in vielerlei Hinsicht nutzen können. Der primäre Einsatzzweck ist als Spielekonsole. Jedoch können Sie das Gerät auch als normalen PC verwenden. Über den USB-Anschluss können Sie beliebig viele weitere Peripheriegeräte mithilfe eines Hubs anschließen. Sie können also gemütlich auf der Terrasse zocken und später Word-Dokumente im Büro auf dem Monitor bearbeiten. 

Sie können die Konsole auch als klassische Konsole nutzen oder als Spiele-PC. Dazu schließen Sie einfach eine Tastatur und Maus mit einem Monitor oder Fernseher an das Steam Deck. Es gibt verschiedene Adapter und sogar Dockingstations, die Ihnen die Arbeit erleichtern. Es gibt eine offizielle Dockingstation für 99 Euro oder Drittanbieter-Angebote. Sie sehen, Sie können mit dem Steam Deck so gut wie alles machen, was Sie auch am PC machen würden.  

Angesichts des Preises und der Einsatzfähigkeit ist das Steam Deck vielen Konsolen überlegen und Laptops sowie Desktop-PCs im Alltagsgebrauch ebenbürtig.

Fazit

Die Handheld-Konsole Steam Deck von Valve ist eine innovative Spielekonsole. Das portable Gerät läuft mit normaler Hardware und besitzt eine offene Software-Architektur, daher ist es frei konfigurierbar. Sie können problemlos ein VPN darauf einrichten und damit alle möglichen Titel spielen, ob zensiert oder nicht. Darüber hinaus können Sie Spiele vorzeitig erwerben oder von regionalen Rabatten profitieren. VPN-Anbieter wie ExpressVPN stellen Konfigurationsdateien zur Verfügung, damit Sie den portablen PC ohne Einschränkungen nutzen können.

Sparen Sie jetzt 49%

Häufig gestellte Fragen

Darf man ein VPN mit Steam Deck nutzen?

Steam erlaubt die Verwendung eines VPN auf dem Steam Deck, vorausgesetzt, Sie verwenden es nicht, um Preisunterschiede auszunutzen. Allerdings behält sich Steam das Recht vor, Sie zu sperren, wenn Sie gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen.

Welches VPN ist das beste für das Steam Deck?

Das beste VPN ist schnell und sicher. Zudem verfügt es über ein umfangreiches Servernetzwerk. Damit Sie auf eine Vielzahl von Standorten zugreifen können. ExpressVPN erfüllt all diese Voraussetzungen.

Welches VPN ist das beste für Spiele?

Das beste VPN für Spiele hat eine hohe Geschwindigkeit und stabile Verbindung. Der Ping sollte niedrig sein und es darf kein Datenvolumenlimit vorhanden sein. NordVPN besitzt all diese Eigenschaften.

Hat das Steam Deck Zugang zum Internet?

Ja, das Steam Deck kann auf das Internet zugreifen. Die Internetverbindung wird benötigt, um die Spiele online zu zocken. 

Benötigt das Steam Deck WLAN?

Laut den technischen Daten des Steam Decks verfügt das Gerät über den WLAN-Standard Wi-Fi 5 (802.11ac). Sie können das Gerät jedoch auch offline nutzen, wenn Sie Spiele auf dem Massenspeicher installieren. 

Wie verwende ich ein VPN auf dem Steam Deck?

Sie können beispielsweise ein VPN auf dem Steam Deck nutzen, um regionale Sperren für Spiele zu umgehen oder Ihre Privatsphäre zu schützen.