Die besten Städte für einen Job im Bereich der IT-Sicherheit

Angesichts zunehmender Cyberangriffe sind Jobs im Bereich der IT-Sicherheit weltweit sehr gefragt und diese Zahl steigt. Wir haben Städte von Singapur bis Athen analysiert, um zu bestimmen, welche Metropolen die besten Voraussetzungen für eine Karriere in der IT-Sicherheit bieten.

Die IT-Sicherheit ist ein ständig wachsender Bereich. Die weltweite Abhängigkeit von Technologie wird immer ausgeprägter und daher wird deren Sicherheit essenziell bedeutsamer.

Angesichts des anhaltenden Wachstums in diesem Bereich besteht eine große Nachfrage nach Jobs in der IT-Sicherheit. Alleine im Vereinigten Königreich gibt es 50.000 Beschäftige im IT-Sicherheitssektor. Jedoch gibt es einen deutlichen Fachkräftemangel. Nach einer Studie der Global Information Security Workforce werden im Vereinigten Königreich bis 2022 rund 100.000 Stellen in der IT-Sicherheit unbesetzt sein.

Die gute Nachricht ist, wenn Sie über das benötige Wissen und die erforderlichen Qualifikationen verfügen, haben Sie gute Chancen in der IT-Sicherheit.

Heutzutage haben viele größere Städte Tech-Hubs, jedoch variieren diese in Qualität und Know-how. Sollten Sie eine Karriere in der IT-Sicherheit anstreben, so suchen Sie nach einem kompetenten Standort, der gleichzeitig Ihren Fähigkeiten entspricht.

Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir von Techshielder Städte mit passenden Kriterien für Sicherheitsexperten gesucht. Dazu gehört das Durchschnittsgehalt, Verfügbarkeit von Arbeitsplätzen sowie Lebenshaltungskosten.

Washington D.C. in den USA wurde zur insgesamt besten Stadt für Jobs im Bereich der IT-Sicherheit ernannt

Washington D.C. belegt den ersten Platz der Rangliste. Das liegt unter anderem daran, dass die Hauptstadt der USA viele Regierungsbehörden beheimatet, die etliche Sicherheitsexperten beschäftigen.

Die Stadt erreicht eine Gesamtpunktzahl von 17,58. Dies ergibt sich aus der Verfügbarkeit der Arbeitsplätze in der IT-Sicherheitsbranche, wo die Stadt auf Platz 2 landet, dem hohen Durchschnittsgehalt von 96.664 Euro und den Lebenshaltungskosten. Dadurch eignet sie sich hervorragend für alle die in der IT-Sicherheit arbeiten möchten.

Singapur folgt auf dem zweiten Platz. Die südostasiatische Stadt ist bekannt für ihre Sehenswürdigkeiten wie das Marina Bay Sands und den Singapore Flyer. Außerdem bietet die Stadt die höchste Verfügbarkeit von Arbeitsplätzen. Jedoch gibt es Abzüge für das niedrigere Durchschnittsgehalt in Höhe von 62.168 Euro und den hohen Lebenshaltungskosten von 3.654 Euro.

London wiederum landet nur auf Platz 8, da die Stadt Punkte verloren hat. Das resultiert aus den hohen Lebenshaltungskosten in Relation zum Einkommen. Damit schafft es die englische Hauptstadt nicht mehr unter die Top 5.

Im Anschluss können Sie verfolgen, wie andere Städte auf der Liste abgeschnitten haben.

Singapur hat die meisten verfügbaren Arbeitsplätze im Bereich der IT-Sicherheit

Frischgebackene Hochschulabsolventen oder auch Arbeitssuchende allgemein können ihre Chance auf eine Arbeitsstelle erhöhen, indem sie nach Städten mit einer signifikanten Anzahl an offenen Stellen suchen.

Wir haben die Anzahl der auf Indeed und Glassdoor verfügbaren Jobs im Bereich der IT-Sicherheit analysiert, um die Städte mit den meisten offenen Stellen im IT-Sicherheitssektor zu ermitteln.

  1. Singapur (10,00 Arbeitsplatzverfügbarkeitswert)
  2. Washington D.C. (7,17 Arbeitsplatzverfügbarkeitswert)
  3. London (5,30 Arbeitsplatzverfügbarkeitswert)

IT-Sicherheitsexperten verdienen in der Stadt Luxemburg die höchsten Gehälter

Die IT-Sicherheit ist ein blühender Bereich mit einem enormen Wachstumspotenzial. Obwohl es in der Branche eine Vielzahl an verschiedenen Beschäftigungsmöglichkeiten gibt, sind alle gut bezahlt.

Wenn Sie an einer Berufstätigkeit in diesem Bereich interessiert sind, sollten Sie Ihre Suche auf die bestbezahlten Stellen eingrenzen.

Wenn Sie das meiste für Ihr Geld möchten, sollten Sie die Lebenshaltungskosten berücksichtigen. Städte, in denen Sie höhere Gehälter erhalten, sind nicht zwangsmäßig zu bevorzugen, da hohe Kosten für Lebensmittel, Miete und mehr schnell einen Großteil Ihres Einkommens verschlingen können.

Es ist um so wichtiger, die Kaufkraft des Geldes zu kennen, die sich aus dem Gehalt und den Lebenshaltungskosten in der Stadt ergibt.

RangStadtDurchschnittseinkommenLebenshaltungskosten
1Luxemburg, Luxemburg123.905,21 €2.866,29 €
2Dänemark, Kopenhagen96.576,76 €2.981,27 €
3Japan, Tokio94.986,08 €2.482,18 €
4Schweiz, Bern94.693,86 €3.089,04 €
5USA, Washington D.C.94.665,31 €3.144,04 €

Wie die Tabelle zeigt, hat die Stadt Luxemburg das höchste Durchschnittsgehalt. Sie können hier einen sechsstelligen Betrag verdienen und die Lebenshaltungskosten liegen auf gleicher Höhe wie bei den anderen Städten in der Liste.

Den letzten Platz belegt Abuja in Nigeria. Mit einem Jahreseinkommen von 1.966,83 Euro bietet die Stadt das niedrigste Einkommen für IT-Sicherheitsexperten.

Brasilien ist das attraktivste Land für Remote-Work

2020 war das ausschlaggebende Jahr für Remote-Work – oftmals auch umgangssprachlich einfach Homeoffice genannt. Viele von uns und vor allem Unternehmen haben erkannt, das man von überall aus Arbeiten kann, solange man über eine stabile Internetverbindung verfügt.

Das Homeoffice hat sich während der Pandemie in vielen Berufen zum neuen Standard entwickelt und ein Großteil hat sich schnell daran gewöhnt. Alleine der Gedanke, wieder im Büro arbeiten zu müssen, löst bei vielen Schieres grauen aus.

Hier sind die 5 besten Länder, um im Bereich der IT-Sicherheit vom Homeoffice/Remote zu arbeiten.

Brasilien belegt den ersten Platz. Von den 165 freien Stellen im Bereich der IT-Sicherheit bieten 22 % die Möglichkeit auf Remote-Work. Neben seinen wunderschönen Sandstränden und dem alljährlichen Karneval bietet die Stadt hervorragende Bedingungen für Remote-Arbeiter aufgrund seiner zahlreichen Coworking-Büros.

Kolumbien liegt auf dem zweiten Platz. In dem Land bieten 21 % der offenen Stellen die Möglichkeit auf Remote-Work. Für das Land sprechen weiter das warme Klima und die vielen Cafés mit ihrem ausgezeichneten einheimischen Kaffee.

Auf dem dritten Platz folgt Portugal. Hier bieten 16 % der freien Stellen Remote-Work an. Das Land eignet sich hervorragend für digitale Nomaden, da das Wetter mit über 300 Sonnentagen großartig ist und die Lebenshaltungskosten niedrig sind. Zudem können Sie sich auf eine stabile Internetverbindung verlassen und die Vorteile der Europäischen Union.

Die meistgefragten Fähigkeiten für das Jahr 2021

Obwohl die Nachfrage nach Fachkräften im Bereich der IT-Sicherheit groß ist, können Sie ohne Know-how selbstverständlich nicht in dieser Branche arbeiten. Es gibt bestimmte Skills die Sie benötigen, um erfolgreich zu sein.

In Zeiten des Fachkräftemangels ist es eine der größten Herausforderungen für die Personalabteilung, einen geeigneten Kandidaten für eine offene Stelle zu finden.

Um Ihnen einen Vorteil zu verschaffen, haben wir die begehrtesten Fähigkeiten aufgelistet, nach denen Unternehmen schauen.

1. Netzwerk

Eines der rudimentärsten Eigenschaften und wahrscheinlich das wichtigste bei der IT-Sicherheit ist das Verständnis der Vernetzung. Wenn man versteht wie ein Netzwerk funktioniert und die Zusammenhänge nachvollziehen kann, ist man in der Lage, es zu schützen. Es ist unabdingbar zu wissen, wie Router arbeiten, vertraut mit den verschiedenen Firewall-Protokollen zu sein und Eindringlinge zu erkennen.

Durch das Erlernen dieses Wissens erhalten Sie ein flexibel einsetzbares Know-how, das Ihnen die Tür zu einer Vielzahl von Einsatzgebieten im Bereich der IT-Sicherheit ermöglicht.

2. Threat Intelligence/Bedrohungsaufklärung

Threat Intelligence/Bedrohungsanalyse ist 2021 die zweithäufigste nachgefragte Fähigkeit. Die Einschätzung von Bedrohungen und deren Entschärfung sowie Verhinderung gehören zu den Kernaufgaben.

Sie müssen kreativ sein, analytisch vorgehen können und technisches Fachwissen besitzen. Zudem nehmen Sie eine beratende Position ein, bei der Sie auch Berichte über die Bedrohungen verfassen müssen mit Empfehlungen zur Reduzierung oder Neutralisierung von Threats.

Die meisten Unternehmen verfügen über Werkzeuge zur Erkennung von Bedrohungen, doch ohne die richtigen Fachleute sind diese Werkzeuge nutzlos.

3. Compliance

Unternehmen benötigen Mitarbeiter, die sich mit den Normen, Regeln, Richtlinien und Gesetzen der Informationstechnologie auskennen. Von der Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union bis zum kalifornischen Verbraucherschutzgesetz müssen unter anderem Risiken eingeschätzt werden sowie bürokratische Hürden überwunden werden oder auch Sicherheitsprotokolle erfasst werden, um personenbezogene Daten sicher und korrekt zu behandeln.

4. Cloud

Immer mehr Unternehmen stellen auf eine Cloud-basierte Infrastruktur um und benötigen dafür Fachleute. Diese Experten müssen mit Cloud-Technologien wie SaaS (Software as a Service), PaaS (Platform as a Service) und IaaS (Infrastructure as a Service) vertraut sein, um diese zu verwalten, organisieren und überwachen. Hierdurch soll der reibungslose Ablauf sowie Schutz der Daten gewährleistet werden.

Da die Zahl der Cloudangriffe zunimmt, steigt auch der Bedarf an Cloudsicherheit.

5. SIEM

Security Information and Event Management (SIEM) ist eine Lösung, um einen zentralisierten Überblick auf die Sicherheit der IT eines Unternehmens zu erhalten.

SIEM kombiniert Security Information Management (SIM) und Security Event Management (SEM) zur Beobachtung, Erkennung und Alarmierung von Sicherheitsereignissen innerhalb einer IT-Umgebung.

Die Hauptaufgabe von SIEM liegt auf sicherheitsrelevanten Vorfällen wie fehlgeschlagenen Anmeldungen oder Malware-Aktivitäten. SIEM soll Sicherheitsexperten dabei helfen, Anomalien und Schwachstellen anhand von früheren Protokollen und Echtzeitereignissen zu identifizieren.

Im Durchschnitt stellen weniger als 1 % der britischen Unternehmen Spezialisten für IT-Sicherheit ein

In unserer heutigen Gesellschaft spielt die IT-Sicherheit eine immer größer werdende Rolle. Das Leben verschiebt sich unentwegt ins Netz, daher werden unsere Daten anfälliger für Angriffe.

Der Anstieg von Cyberkriminalität hat enorme Auswirkungen auf Unternehmen, da nicht nur ihre Daten, sondern auch die ihrer Kunden geschützt werden müssen und dafür Fachleute benötigt werden.

Techshielder analysierte die führenden britischen Unternehmen mithilfe der Fortune-500-Liste, um herauszufinden, wie viele IT-Sicherheitsexperten sie beschäftigten. Dabei stellte sich heraus das nur 0,6 % der Mitarbeiter IT-Sicherheitsexperten waren.

Die folgende Tabelle zeigt die britischen Unternehmen mit den prozentual meisten Mitarbeitern im Bereich der IT-Sicherheit:

RangUnternehmenAnzahl der MitarbeiterAnzahl der IT-SicherheitsmitarbeiterProzentsatz der IT-Sicherheitsmitarbeiter
1International Airlines Group361143,88 %
2BT Group668849981,49 %
3Prudential plc2336321,37 %
4Lloyds Banking Group540193310,61 %
5Barclays675063700,55 %

Die International Airlines Group, auch bekannt als IAG, ist eine multinationale Holdinggesellschaft für Fluggesellschaften. Als Eigentümerin von Fluggesellschaften wie British Airways, Vueling und AER Lingus ist IAG für eine große Menge an Passagierdaten verantwortlich.

Im Jahr 2008 wurde British Airways Opfer eines Angriffs, von dem 420.000 Kunden betroffen waren. 2021 hat British Airways erst zugestimmt, die betroffenen Opfer zu entschädigen.

IAG beschäftigt 361 Mitarbeiter, von denen 14 IT-Sicherheitsexperten sind.

Die BT Group kommt mit 1,49 % an zweiter Stelle, hat jedoch die meisten IT-Sicherheitsfachleute mit 998 Mitarbeitern, dicht gefolgt von HSBC mit 956 Mitarbeitern und Vodafone mit 956 Mitarbeitern.

Unilever, einer der weltweit größten Hersteller von Verbrauchsgütern, bildet das Schlusslicht. Nur 108 der 134.889 Mitarbeiter sind IT-Sicherheitsexperten – das sind gerade einmal 0,08 %.

Da Technologie in unserem Leben eine immer wichtigere Rolle einnimmt, wächst der Bedarf an IT-Sicherheitsexperten in Unternehmen weltweit. Daher sollten Sie für sich entscheiden, welcher Standort der Richtige für Sie ist.